Bahnsee

Der Bahnsee liegt auf Langenfelder Gebiet an der Stadtgrenze zu Hilden und wird westlich durch die Bahnlinie Hilden-Opladen begrenzt. Alle drei Zugänge befinden sich auf der östlichen Gewässerseite an der Verlängerung des (Hildener) Bruchhauser Weges. Parkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Für das Gewässer Bahnsee werden auch Gastkarten (Tages- und 2-Tagesscheine) ausgegeben.

Die Gesamtfläche des Grundstücks beträgt ca. 3,8 ha, die Gewässerfläche etwa 2,5 ha.

Auf allen Seiten des rechteckigen Gewässers befinden sich Angelplätze, an der Nord- und Südseite bei normalem Wasserstand auf ihrer gesamten Länge. Speziell die Südseite ist ganzjährig für Angelkollegen mit Gehbehinderung geeignet, da keine Treppe, sondern eine Rampe zum Wasser führt. An der West- und Ostseite wurden - wegen des zeitweilig hohen Wasserstandes - Stege und Angelplattformen angelegt.

Die Auskiesung des Bahnsees wurde Ende der 60er Jahre beendet. Bedingt durch die Art der Auskiesung bildete sich eine wellenförmige Bodenstruktur mit Tiefen von bis zu 7 m und mittig gelegenen Flachstellen bzw. Rücken von 2-3 m. Speziell diese Bereiche sind Standplätze großer Karpfen.

Aufgrund des Alters und der biologischen Reife des Bahnsees sind alle typischen einheimischen Fischarten von Aal bis Zander anzutreffen. Kenner schätzen dieses Gewässer wegen seines guten Bestandes an Karpfen und Hechten.